Erfahrungsberichte

Kreisrunder Haarausfall

Frau S. aus Oberösterreich

Meine Haare wachsen wieder!!
Es war im Jänner 2019, als ich beim Frisieren am Hinterkopf einen kreisrunden Fleck mit etwa 5 cm Durchmesser ohne Haare entdeckte. Etwas beunruhigt beobachtete ich die Stelle und musste sehr schnell feststellen, dass sich die kahle Stelle rasch vergrößerte.
Ein Arztbesuch veranlasste mich zu einer Gesundenuntersuchung, in Folge dann zu einem Frauenarztbesuch, zu einem Hautarztbesuch und dann noch zu einem Termin im Krankenhaus auf der dermatologischen Abteilung. Letztlich stand noch eine Darmspiegelung im Terminkalender.
Außer zu wenig Vitamin D3 konnte jedoch kein gravierender Mangel oder Schaden im Körper festgestellt werden und man erklärte mir bald, dass von medizinischer Seite keine Hilfe zu erwarten sei. Mit der Aussage, dass kreisrunder Haarausfall unerforscht und schwer behandelbar ist, blieb ich mit dem Problem allein.
Der Haarausfall nahm unterdessen immer dramatischere Formen an und der Kreis hatte sich auf einen Durchmesser von etwa 12 cm vergrößert. Auch an anderen Stellen des Kopfes begannen sich die Haare zu verdünnen.
So etwas wie Panik machte sich in mir breit. In dieser Zeit bekam ich von meiner Schwester die Adresse von Herrn Offenberger.
Immer offen, etwas Neues auszuprobieren, machte ich kurzerhand einen Termin aus und die erste Sitzung tat meinem Körper und vor allem meinem Haarwuchs sichtlich gut. Jetzt, nach zwei Monaten Geistheilung aus der Ferne, bei der Herr Offenberger jeden Tag eine Zeit lang sich mir und meinem Thema widmet, ist der Haarausfall eindeutig auf ein normales Maß zurückgegangen und die Haare wachsen wieder.
Es muss nicht alles mit dem Verstand erklärbar oder medizinisch erfassbar sein. Meine Haare wachsen wieder und das ist Grund genug, dankbar zu sein. Keine Medikamente, keine Therapien, keine Behandlungen im herkömmlichen Sinn waren es, die den Haarwuchs angeregt haben. Es war die Kraft des Geistes von Herrn Günther Offenberger der mich unterstützt und mir geholfen hat, die Balance wiederzufinden, damit meine Haare wieder ganz normal wachsen können.
Ganz herzlichen Dank!

Lungenkrebs

Frau A. aus NÖ

Eines Tages fiel mir ein Bericht über Heiler G. Offenberger in die Hände. Was ich las, gefiel mir sehr - ohne zu diesem Zeitpunkt zu ahnen, welch große Bedeutung dieser Heiler noch für mich haben würde.

Ich bekam, ohne je Schmerzen gehabt zu haben, die niederschmetternde Diagnose Lungenkrebs Stadium 3. Mit 57 Jahren soll es das gewesen sein? Das war für mich nicht akzeptabel. Eine alternative Therapieform war sofort in meinen Gedanken und so kam Hr Offenberger ins Spiel. Er arbeitete mit mir aus der Ferne über ein Foto und ich überstand meine Lungenoperation sehr gut. Ich konnte das Krankenhaus bereits nach einer Woche verlassen. Es folgten Chemo- und Strahlentherapie und immer war die Hilfe von Hr Offenberger gegenwärtig, sonst wäre ich verzweifelt. Meine Blutbefunde waren zum Erstaunen meiner Onkologen immer bestens. Meine Ärzte waren sehr zufrieden, wie fit ich nach der letzten Chemo bereits wieder war!

An dieser Stelle auch ein "Danke" an all die vielen Ärzte, die ihr Bestes gaben. Was mir an Hr. Offenberger gefällt ist, dass er seine Arbeit als Ergänzung zur Schulmedizin sieht. Eine gut gepaarte Arbeit, Geistheilung und Medizin, bringt Erfolg. Ich kann Hr. Offenberger mit seiner empathischen Art nur weiterempfehlen.

Es ist vollkommen in Ordnung, dass jeder seine eigene Meinung über Geistheilung hat. Ich spreche nur für mich und weiß, dass seine Arbeit mir unendlich geholfen hat.

Knieverletzung

Ich habe mir vor einem Jahr beim Knie Kreuzband hinten und vorne und das Seitenband gerissen. Habe mich wenige Tage später mit Herrn Offenberger in Verbindung gesetzt, der sogleich seine Arbeit aus der Ferne über ein Foto begann. Laut MR Bildern sowieso ein Fall für eine Operation, doch der behandelnde Arzt hatte mehrere Gespräche mit zwei anderen Kniespezialisten, da klinisch alles ganz gut aussah und er befand, dass keine OP erforderlich sei. Er meinte: man lernt nie aus und auch die Medizin bringt immer wieder neue Überraschungen mit sich. Ich war von Anfang an fast schmerzfrei und alles entwickelte sich bestens ohne OP. Heute kann ich sogar wieder laufen. Danke für Ihre Hilfe!

Schulter- und Rückenschmerzen

Ich bin 69 Jahre alt, habe immer hart und schwer gearbeitet (Nebenerwerbslandwirtin). Im Jahr 2012 – zu schwer gehoben – verdrehte sich meine Wirbelsäule. Starke Schmerzen, Behandlungen usw. waren die Folge. Ich konnte nicht mehr gerade gehen, eine gebückte Haltung war weniger schmerzhaft. Auch meine linke Schulter machte Probleme. Bei bestimmten Bewegungen hatte ich starke Schmerzen. Nachdem ein Bekannter von mir Geistheilung von Herrn Offenberger in Anspruch genommen hatte, und seine gesundheitlichen Probleme sich wesentlich gebessert hatten, griff ich zum Telefon. Nach einem Erstgespräch entschied ich mich für Geistheilung aus der Ferne. Herr Offenberger arbeitete nun täglich mit mir über ein Foto. Nach ca. einer Woche erfolgte eine erste Reaktion: Ich lag auf der Couch. Plötzlich hatte ich das Gefühl, als ob sich in meinem Rücken etwas lösen würde. Die Wirbelsäule fühlte sich leichter und beweglicher an. Meine Schulterschmerzen waren hartnäckig, aber Herr Offenberger arbeitete auch hier sehr gut. Heute habe ich kaum Schmerzen, wache nachts nicht mehr auf. Da auch mein Gemütszustand durch verschiedene Umstände ziemlich im Keller war, hat es Herr Offenberger mit Humor und liebevollen Hinweisen verstanden, mich aufzumuntern. Seitdem spüre ich wieder Lebensfreude in mir. Mein Leben fühlt sich heute leichter, freier und fröhlicher an. Ich bin Herrn Offenberger sehr dankbar.

Lymphdrüsenkrebs

Frau W. aus Oberösterreich

Ich bekam im Dezember 2017 die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Im Jänner 2018 wurde ich operiert. Im Februar dann erste Chemo. Ich erinnerte mich an einen Zeitungsartikel über Hr. Offenberger. Nach telefonischer Kontaktaufnahme untersuchte Hr. Offenberger unsere Schlafplätze, diese wurden dann in ein anderes Zimmer verlegt. Weiters schlug er mir vor, aus der Ferne zusätzlich zur Schulmedizin mit mir zu arbeiten. Ich berichtete ihm immer über meinen Gesundheitszustand. Die wöchentlichen Gespräche bauten mich immer wieder auf. Auch bei den Chemos waren die Nebenwirkungen nicht so schlimm. Ich wusste auch, da hat mir Hr. Offenberger geholfen. Chemotherapie dauerte 6 Monate, danach kamen alle 3 Monate Kontroll-Untersuchungen. Ich hatte jedesmal Angst vor dem Ergebnis. Aber die Befunde wurden immer besser. Ich bin überzeugt, dass ich das letzte Jahr ohne Hr. Offenberger nicht so gut überstanden hätte. Einmal hatte ich wieder den Lagerungsschwindel, normalerweise litt ich 2-3 Tage daran. Nach einem Gespräch mit Hr. Offenberger war ich in wenigen Stunden beschwerdefrei! Ich bedanke mich bei Hr. Offenberger für alles.

Leberkrebs beim Hund

Sehr geehrter Herr Offenberger! Es ist heute einmal die Zeit, Ihnen Danke zu sagen. Vor über einem Jahr haben wir uns an Sie gewendet und um Ihre Hilfe gebeten. Bei unserem kleinen, 15jährigen Hund wurde Leberkrebs diagnostiziert. Er hat Blut gebrochen und auch sein durchfallartiger Stuhl war schleimig und blutig. Die Blutwerte zeigten vielfach erhöhte Werte. Er hat kaum noch etwas gefressen und nahm rapide ab. Wir hatten wenig Hoffnung, dass unser kleiner Liebling überlebt. Dennoch haben wir uns gegen eine Chemotherapie entschieden. Heute erfreut sich unser „Familienmitglied“ wieder einem dem Alter entsprechenden, guten Gesundheitszustand. Der Lebertumor hat sich verkapselt und das Gewicht ist stabil. Dies haben wir Ihnen, s.g. Herr Offenberger, zu verdanken, denn ohne Ihre Hilfe wäre unser Hund nicht mehr am Leben. Vielen Dank.

Bösartiger Tumor im Halsbereich

Ich bin 59 Jahre alt und bekam im Dezember 2017 die Diagnose inoperabler bösartiger Tumor neben dem Kehlkopf. Die Behandlung bestand aus 35 Bestrahlungen und 2 großen Durchgängen von Chemotherapien.

Meine Frau kannte Herrn Offenberger und seine Arbeit bereits und stellte Kontakt her. Daraufhin arbeitete Herr Offenberger täglich über die Ferne mit mir. Die gefürchteten und vorhergesagten schlimmen Nebenwirkungen traten nur in sehr abgeschwächter Weise auf. Wir standen regelmäßig in telefonischer Verbindung, damit Herr Offenberger auf dem Laufenden bezüglich meines Zustandes und meiner aktuellen Befunde war. Ich gab ihm auch vor einer Verabreichung einer Chemo Bescheid. Durch seine intensive Arbeit hatte ich kaum Beschwerden, und die Nebenwirkungen waren kaum merklich, im Vergleich zu meinen Zimmerkollegen.

Zur Zeit besuche ich einmal monatlich Herrn Offenberger zu einer persönlichen Sitzung, wobei er aber weiterhin auch aus der Ferne mit mir arbeitet. Nach aktuellem Untersuchungsstand ist kein Tumor mehr feststellbar, und laut PET-Untersuchung sind auch keine weiteren Krebszellen mehr erkennbar. Ich bin Herrn Offenberger sehr dankbar für seine Hilfe.

Pollenallergie und hellsichtige Beratung

Sehr geehrter Herr Offenberger!

Bevor ich hier meine Erfahrungen mitteile, spreche ich zuerst meine tiefste Dankbarkeit Ihnen gegenüber aus. Weiters möchte ich Danke sagen, dass ich mich zu Ihren Klienten zählen darf. Das erste Mal habe ich Herrn Offenberger im März/April 2017 aufgrund meiner Pollenallergie, welche durch schulmedizinische Behandlung weder kurz- noch langfristig in den Griff zu bekommen war, aufgesucht und gefragt, ob es möglich wäre, diese mittels Geistheilung über die Ferne zu behandeln. Im Anschluss an das Telefonat mit Herrn Offenberger sandte ich ihm ein Foto von mir. Herr Offenberger begann mit der Geistheilung über die Ferne. Im Mai 2017, also bereits ein Monat nach Beginn der Geistheilung, stellte ich schon eine deutliche Verbesserung meiner körperlichen Verfassung fest. Das waren bei mir deutlich freiere Atemwege, fast keine gereizten Augen und Nasenschleimhäute bis zum Ende der Pollensaison. Um den Zustand weiter zu verbessern beziehungsweise zu festigen, wurde die Behandlung noch für drei weitere Monate fortgeführt. Ein Jahr später, während der gesamten für mich relevanten Pollensaison, hatte ich keine Probleme bezüglich meiner über Jahre sehr belastenden körperlichen Auswirkungen aufgrund der Allergie.

Weiteres kontaktierte ich Herrn Offenberger im Jahr 2018 bereits zweimal bezüglich einer hellsichtigen Beratung. Einmal aufgrund einer liebestechnischen Entscheidung und ein weiteres Mal bezüglich einer beruflichen Entscheidungsfindung. Auch hier kann ich nur sagen, dass die Prognosen, welche Herr Offenberger während der Beratung erstellte, zu 100% eintrafen. Sollte ich in Zukunft erneut vor einer schwierigen Entscheidung stehen werde ich mit Sicherheit wieder diesen Weg gehen. Abschließend möchte ich mich nochmals aus tiefstem Herzen bei Ihnen bedanken, auch dafür, dass Sie trotz eines vollen Terminkalenders immer wieder kurzfristig ein offenes Ohr für mich haben. Vielen Dank Herr Offenberger und alles Liebe!

Mittelfuß-Fraktur

Ich war kürzlich in Südafrika im Urlaub und bin durch eine Unvorsichtigkeit umgeknickt und habe mir eine sehr schmerzhafte Mittelfuss-Fraktur zugezogen.

Ich war 800 km von der nächsten Klinik mit Orthopädie-Spezialisten entfernt und konnte vor Ort nur unzureichend ärztlich versorgt werden. Ich habe mich deshalb an Herrn Offenberger gewandt. Nach einem kurzen Telefonat hat Herr Offenberger mit seiner Arbeit aus der Ferne begonnen. Die Schmerzen haben danach stark nachgelassen und ich war in der Lage selbst mit dem Auto nach Kapstadt zurückzukehren, um mich dort vom Facharzt behandeln zu lassen. Ich bin Herrn Offenberger für seine Unterstützung sehr dankbar!

Migräne seit 48 Jahren

Ich hatte seit 48 Jahren Migräne. Die Migräneanfälle steigerten sich in den letzten Jahren auf bis zu zehnmal im Monat. Eines Tages las ich in einer Zeitschrift einen Artikel über den Geistheiler Günther Offenberger. Nach einem persönlichen Termin bei ihm betreute mich Herr Offenberger über einen längeren Zeitraum. Dazwischen hatten wir immer wieder telefonischen Kontakt über mein Befinden. Jetzt geht es mir sehr gut und ich kann mein Leben wieder genießen. Ich bin Herrn Offenberger dafür sehr dankbar.

Seit 10 Jahren Migräne

Ich habe mich an Hr. Offenberger wegen meiner Migräneschmerzen gewandt. Seit ca. 10 Jahren leide ich unter Migräne. Diese Schmerzen können dein Leben komplett einschränken. Hr. Offenberger konnte mir innerhalb weniger Monate helfen, mein Leben wieder voll genießen zu können ohne Schmerzen! Ich bin Ihm sehr dankbar dafür!

Bipolare Störung

von Herrn F. aus Oberösterreich

Ich leide bereits seit mehr als 25 Jahren an einer bipolaren, affektiven Störung (manisch – depressiv). In dieser Zeit begab ich mich zwölfmal in stationäre Behandlung in eine Nervenklinik, zwischen 2 Wochen und 6 Monaten (je nach Intensität). 2016 verübte ich einen Suizidversuch. Fünf Reha-Aufenthalte waren die Folge, um wieder gehen, sprechen, schreiben usw. zu lernen. Seit damals war ich sehr gut auf Medikamente eingestellt. Nach einem schweren Schicksalsschlag machte ich eine schwere Phase (Mischphase) durch. Diese Zeit überstand ich nur knapp ohne stationären Aufenthalt im Krankenhaus und mit hoher Dosierung von Psychopharmaka. 8 Stück Tabletten waren meine normale Tagesdosis, bei Bedarf nahm ich 3 weitere Medikamente ein. In diesen drei Monaten musste ich die Höchstdosierung aller Medikamente einnehmen, um über die Runden zu kommen.

Anfang April 2019 suchte ich den Geistheiler Günther Offenberger auf. Als ich zu ihm kam, hatte ich zusätzlich eine schwere Gedächtnisblockade, vergaß während Gesprächen, was ich sagen wollte, wusste nicht mehr, was ich tun wollte. Der Geistheiler konzentrierte sich auf meine Beschwerdemuster und versuchte, diese aufzulösen.

An den nächsten fünf Abenden schlief ich ein, noch bevor ich die Nachttabletten genommen hatte, was die Monate zuvor undenkbar war. Also beschloss ich für mich, die Tabletten schrittweise zu reduzieren. Außerdem bemerkte ich, dass die Medikamente für mich gefühlt eine viel intensivere Wirkung entwickelten. 50 mg einer Tablette hatten plötzlich die Wirkung wie zuvor 500 mg. Die Gedächtnisblockade verschwand, auch die Schweißausbrüche haben aufgehört. Mittlerweile konnte ich meine Medikamente um zwei Drittel reduzieren. Ich habe 5 kg abgenommen und mein Hormonstatus ist wieder einigermaßen normal. Vor allem sind depressiv/manische Phasen ausgeblieben, es ist nicht einmal ein Anflug davon zu erkennen. Für mich hat ein neues Leben begonnen! Dafür bin ich Herrn Offenberger sehr dankbar.

Großflächige Verbrennung

von Frau W. aus Wien

Im Jänner 2019 verbrühte sich unsere Tochter sehr stark mit heißem Wasser. Ihr anfangs relativ guter Zustand verschlechterte sich drastisch, als sie sich - zusätzlich zu der Verbrühung - auch noch ein Drei-Tages-Fieber einfing: die Wundheilung stockte, es konnte sich keine neue Haut mehr bilden, sodass schlussendlich sogar transplantiert werden musste. Kurz vor der OP wurden wir auf Herrn Offenberger aufmerksam gemacht und zögerten keine Sekunde, ihn zu engagieren. Er begleitete unsere Tochter drei Monate lang aus der Ferne und griff ihrem kleinen Körper währenddessen unter die Arme, um ihn bei der Selbstheilung zu unterstützen. Bereits wenige Tage nach seinem Start klangen die Rötungen in ihrem Gesicht deutlich ab, danach sank auch das Fieber langsam, aber stetig. Während der nötigen OPs war Herr Offenberger gedanklich immer zur Stelle, um aus der Ferne alle mögliche Energie und Kraft zu uns zu senden. Unsere Tochter überstand alle vier OPs und Narkosen gut, erholte sich rasch und hatte nie Probleme während des Heilungsprozesses. Die Haut wurde gut angenommen, juckte nicht, heilte schön ein und ist heute - fast fünf Monate später - für den relativ kurzen Zeitraum bereits schön verheilt. Natürlich gilt großer Dank auch der Schulmedizin, die unabdingbar war, um den Gesundheitszustand unserer Tochter zu verbessern. Allerdings ist auch unser Arzt bei jedem Kontrolltermin überrascht über den doch außerordentlich guten Genesungsverlauf, den ich ohne Zweifel Herrn Offenberger zuschreibe. Er war drei Monate täglich für uns da und gab uns allein dadurch Hoffnung und Kraft in dieser schweren Zeit. Ich würde Herrn Offenberger jederzeit wieder engagieren, weil ich davon überzeugt bin, dass der Wundheilungs- und Genesungsprozess unserer Tochter ohne ihn nicht so gut verlaufen wäre.

Bauchschmerzen

Ich suchte Hr. Offenberger aufgrund meiner heftigen Bauchschmerzen auf. Jeden Tag (mindestens 1 Monat lang) hatte ich Bauchschmerzen, bis mir Hr. Offenberger geholfen hat. Schon am nächsten Tag waren die Bauchkrämpfe weg und ich konnte endlich wieder ohne Schmerzen leben. Ich bin Ihm dafür sehr dankbar!

Schilddrüsenfunktion

Ich suchte Herrn Offenberger zum ersten Mal vor einigen Jahren auf, da ich unschlüssig bzgl. einer privaten Entscheidung war. Im Zuge dieser Konsultation fragte mich Hr. Offenberger, ob ein gesundheitliches Problem mit meiner Schilddrüse bestehe - dies war tatsächlich der Fall. Seit diesem Besuch sind jegliche Beschwerden weg, auch beim nächsten Arzttermin waren die Schilddrüsenwerte im Normalbereich.

Auch bei beruflichen oder privaten Angelegenheiten lag Hr. Offenberger mit seinen Prognosen immer richtig. Anmerken möchte ich auch das nette Gespräch und dass er sehr menschlich ist. Ich bin sehr dankbar für seine Unterstützung und ihn bei Anliegen immer wieder kontaktieren zu dürfen!

Hyperaktivität

Ich habe mich an Hr. Offenberger gewandt, weil mein jüngstes Kind mit den Alltag sehr überfordert war. Mein Sohn war recht weinerlich, hing viel an mir. Ein normaler Alltag war fast unmöglich. Wir konnten keine richtigen Schlafzeiten einhalten usw. Das wirkte sich natürlich auch auf die ganze Familie aus! Ich war schon so fertig. Mit nur einem Termin und ein paar Tage später war alles anders. Mein Sohn wirkte zufriedener, viel zugänglicher anderen gegenüber. Geht sogar in den Kindergarten ohne Probleme! Das war vor ein paar Wochen undenkbar. Wir als Familie haben sich zum Positiven verändert! Sodass es sogar Außenstehende merken. Besten Dank nochmals Hr. Offenberger!

Schulterschmerzen und hellsichtige Beratung

Ich bin schon seit Jahren bei Herrn Offenberger. Da ich mit seiner Arbeit sehr zufrieden bin. Seine hellsichtigen Voraussagen haben bis jetzt immer gestimmt. Ebenso die Geistheilung hat einwandfrei funktioniert. Dadurch sind auch meine Eltern aufmerksam geworden. Und gehen selbst nun regelmäßig zu ihm.

Ich persönlich war das erste Mal bei ihm, da ich jahrelang Schmerzen in der Schulter hatte. Kein Arzt konnte mir helfen, war immer die Aussage, liegt an meiner Wirbelsäulenverkrümmung. Danach ging ich zu Herrn Offenberger. Seit 15 Jahren habe ich keine Schmerzen mehr.

Ebenso war ich für hellsichtige Beratung bei ihm. Da ich mein Erspartes in der Krisenzeit nicht verlieren wollte. Er sagte mir, was ich machen sollte. Mein Vermögensberater jedoch war ganz anderer Meinung. Hab aber dann doch das von Herrn Offenberger gemacht. Mein Vermögensberater war erstaunt, als die Taktik von Herrn Offenberger aufging, und ich keinen Verlust, sondern einen Gewinn hatte.

Vaginalinfektion

Ich suchte Hr. Offenberger bzgl. immer wiederkehrender, bakterieller Infektionen im Unterleib auf. Hohe Entzündungswerte, Pilzinfektionen und ein schwaches Immunsystem waren die Folge von Antibiotika, die ich diesbezüglich nehmen musste. Also ein Kreislauf, aus dem ich nicht mehr heraus kam. Hr. Offenberger betreute mich über einen längeren Zeitraum, mein Gesundheitszustand ist wieder stabil und ich brauche keine Medikamente mehr. DANKE, Hr. Günther Offenberger

Schulter-OP und Darmverschluss der Katze

Nach einer Schulter-OP konnte ich nach einem 3/4 Jahr meinen Arm nicht vollständig in die Höhe bewegen. Nach einem Besuch bei Herrn Offenberger in Seitenstetten war das wieder möglich. Mein Kater hatte einen Darmverschluss. Er musste sofort bei der Tierärztin bleiben und sollte operiert werden. Mit Hilfe von Herrn Offenberger löste sich der Verschluss auf und die OP war nicht mehr erforderlich. Vielen Dank

Lymphdrüsenkrebs

Die Ärzte sprechen von einem Wunder, heute gilt mein Sohn als geheilt und ich weiß, wem ich diesen Umstand zu verdanken habe: Günther Offenberger. Bei meinem Sohn wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert, doch die vielen Chemos konnten nicht verhindern, dass ein Rezidiv (das Wiederauftreten der Krebserkrankung) das nächste jagte, bis nur noch die Stammzellentransplantation – er wog zu diesem Zeitpunkt 47 kg bei einer Größe von 174 cm – als letzte Überlebenschance galt. Die Ärzte erklärten, dass diese lebensgefährlich sei, und dies bewahrheitete sich schließlich auch: Mein Sohn war so geschwächt, dass schon bei der Konditionierung (Vorbereitung auf die Transplant: Zerstörung des eigenen Immunsystems, damit die fremden Stammzellen nicht abgestoßen werden), ein Keim (Clostridien gepaart mit ESBL-Keimen) zum Vorschein kam, der sich auf Grund der vielen Chemos in seinem Körper manifestiert hatte und sich nun dafür verantwortlich zeigte, dass die Darmwände auf 8 mm (!) angeschwollen waren und der Darm sich ständig zu verheddern bzw. abzusterben drohte. Schlussendlich war ein Darmverschluss die Folge. Die Ärzte gaben meinem Sohn kaum Überlebenschancen. Soviel sie auch versuchten (diverseste Medikamente über die Vene…), der Darm konnte sich nicht entleeren und drohte - deren Aussage nach - zu platzen. Nach mehrmaliger Kontaktaufnahme mit Herrn Offenberger machte es plötzlich „platsch“ und laut diensthabender Krankenschwester entleerte sich der Darm im Umfang von 3 bis 4 Litern unmittelbar. Diese sprach von einem Wunder; so etwas hatte sie noch nie erlebt.

Eine ähnliche Aussage tätigte auch die knapp vor ihrer Pensionierung stehende Radiologin, die immer wieder einen Ultraschall von seinen dicken Darmwänden machte: In ihrer langjährigen Tätigkeit hatte sie noch nie gesehen, dass sich ein Darm mit solch dicken Darmwänden bewegen konnte; dies war für sie einfach unvorstellbar. (Günther Offenberger arbeitete intensiv über ein Foto aus der Ferne, damit der Darm nicht abstarb!)

Geschweige denn vom Fieber, das kurz nach dessen Kontaktaufnahme ohne ein Zutun der Ärzte, ohne jegliche Medikamente, plötzlich sank … Nun, ob dieses Darmverschlusses, der sich plötzlich löste, dieser dicken Darmwände, die sich einfach bewegten, eines Sekundärkrebses, - dieser ist bei solchen Transplantationen üblich und ist auch bei meinem Sohn aufgetaucht - ,der ursprünglich einer zweiten Knochenmarkspende bedurfte, diese dann aber doch nicht nötig machte, da sich plötzlich – was für die Ärzte unerklärbar war – eigene Abwehrzellen dagegen gebildet hatten, der sogenannten B-Zellen, die sich ganz rasch nach einer Spezialtherapie bildeten, jedoch nach Auskunft der Ärzte – wenn überhaupt –erst frühestens nach einem Jahr hätten entstehen dürfen, der Abstoßreaktionen, die sich bei meinem Sohn nie einstellten, obwohl nach Absetzen diverser erforderlicher Medikamente, eine GvHD („Graft versus Host-Erkrankung“) auftreten hätte müssen der derartigen Vielfalt an Komplikationen, aufgrund derer er eigentlich gar nicht mehr leben dürfte oder zumindest schwere Folgeschäden davontragen hätte müssen, die sich allerdings nie bewahrheiteten und die Ärzte immer wieder erneut vor ein Rätsel stellen und jene jedes Mal nur den Kopf über dessen guten gesundheitlichen Zustand schütteln können. Was für mich heute auch noch unvorstellbar ist: Ich habe jeden nur erdenklichen Blutbefund Herrn Offenberger zukommen lassen und ihn auch oftmals auf diverse erhöhte Werte aufmerksam gemacht, die sich jedoch beim Erhalt des nächsten Befundes immer wieder als verbessert zeigten bzw. sich im Normalbereich befanden. Meine Dankbarkeit Herrn Offenberger gegenüber lässt sich nicht in Worte fassen, denn ich weiß, ohne ihn hätte mein Sohn diese – wie die Ärzte es so schön ausdrücken – komplikationsreiche Transplant nie überlebt.

Er ist der Grund dafür, dass mein Sohn ein normales Leben führen darf! Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei Günther Offenberger.

Vergiftung beim Hund, Migräne, Arthrose, Luftprobleme

von Petra Loibner, Hundezüchterin aus Frohnleiten in der Steiermark

Als mein Hund Cheveyo schwer erkrankte und ihn alle Ärzte aufgegeben hatten, habe ich Hr. Offenberger um Hilfe gebeten. Hr. Offenberger hat ihm sein Leben gerettet! Selbst die Tierärzte sprachen von einem Wunder! Der Chef der Tierklinik hat auf unserer Homepage davon gelesen und uns gesagt, es hat ihn mehr als gewundert, dass dieser Hund lebend die Klinik verlassen konnte, doch jetzt sieht er, dass da mehr Faktoren mitspielten, er sagte, ja es gibt doch Wunder!

Und ich werde Hr. Offenberger dafür mein Leben lang dankbar sein, dass es meinem Chevy so gut geht und er ohne Tabletten leben kann! Denn als wir die Klinik verlassen haben, hatten wir eine Schachtel voll Tabletten im Gepäck, die er sein Leben lang nehmen sollte, nach genau 5 Wochen haben wir die letzte abgesetzt. Mein Tierarzt sagte mir, die Blutwerte sehen aus wie bei einem Welpen, einfach TOP!

Bei all der Sorge um meinen geliebten Hund, sind meine Beschwerden nebensächlich geworden. Doch dann als ich wieder 3 Tage flach gelegen bin wegen meiner Migräne, die sich schon 6 Jahre lang hinzog, dachte ich mir, jetzt rufe ich Hr. Offenberger an, vielleicht kann er ja auch mir helfen?

Und er sagte, er arbeitet mit mir. Ich hatte jeden Monat 2 bis 3 Tage, wo ich wirklich im Bett lag, alles verdunkelte und mich vor Schmerzen verkroch. Jedes Geräusch tat mir weh und mein Kopf schien zu zerplatzen, ein Druck in den Augen, Schüttelfrost und mir war so schlecht, dass ich ganz gerade und ruhig da lag und mir immer einredete bloß nicht erbrechen. Ich hatte alles schon probiert, die Tabletten, die waren nicht lange im Körper, musste mich sofort übergeben. Nach so langer Zeit habe ich es einfach akzeptiert, dass mir keiner helfen kann und mich in meinem Zimmer verschanzt und gehofft, dass die Zeit vergeht.

Als ich Hr. Offenberger angerufen hatte, da waren die Schmerzen groß. Ich hörte das Geräusch von Metall, weil im Nebenraum mein Freund gerade das Besteck aus dem Geschirrspüler räumte und in die Bestecklade einräumte. Ich sagte bitte hör auf, bitte, ich halte das nicht aus! Dann nach ca. 10. Min. spürte ich wie der Schmerz geringer wurde und der Druck weg ging. Dann nach einer halben Stunde bekam ich einen Rückruf, ich hatte fest geschlafen und so gut wie schon lange nicht mehr, ich wachte auf, weil mich das Telefon weckte und Hr. Offenberger fragte mich, wie es mir geht, ob es schon besser ist. Und ich sagte ja komisch, ja ist mir gar nicht aufgefallen, ich öffnete langsam die Augen, weil mir das Licht immer so weh tat. Und es war unwahrscheinlich aber meine Migräne war weg! Ich stand dann auf und konnte es selbst nicht glauben, setzte mich draußen in die Sonne und war einfach nur glücklich. Das war im Mai 2011 seitdem weiß ich nicht mehr was Migräne oder Kopfweh ist! Ich hatte ab diesem Zeitpunkt nie wieder Beschwerden!

Ich bekam nach einiger Zeit so Fingerglieder-Schmerzen, der kleine Finger war dick geschwollen und ich konnte ihn nicht mehr abbiegen, ich dachte mir ja hast ihn vielleicht wo gestaucht, doch dann die zweite Hand dasselbe, der kleine Finger dick und der Ringfinger beim Gelenk geschwollen, auf warm und kalt gab es Schmerzen und immer wieder sind mir die Hände eingeschlafen, keine Durchblutung? Natürlich ging ich nicht zum Arzt, denn ich habe eine Phobie vor Ärzten. Aber ich war mit meinen Welpen beim Tierarzt, zeigte ihm meine Hände und fragte ihn ob er nicht was hat, wo die Entzündung weggeht. Ich bekam Tabletten, die natürlich für Menschen bestimmt waren, und nichts tat sich. Die Schmerzen wurden größer und ich konnte schon nichts mehr tragen und fest halten. Dann war mir klar, jetzt muss ich Hr. Offenberger anrufen, wenn ich so lange warte wird’s nur schlimmer. Und ich kann es nicht anders formulieren, die Beschwerden sind wie weggeblasen, keine Ahnung wie das ging? Ist mir auch völlig egal wie Hr. Offenberger das macht, Hauptsache meine Finger sind nicht mehr geschwollen und der Schmerz ist weg!

Es ist schon eigenartig wie wenig man auf seinen Körper schaut, da kümmere ich mich um meine Hunde und gehe darin voll auf, bei jedem Wehwehchen renne ich gleich zum Tierarzt. Und dass ich seit 2 Jahren Atemproblem hatte, habe ich einfach ignoriert. Keine Zeit für solche Sachen. Doch dann habe ich bei meiner Morgenrunde mit meinen Hunden den Berg hoch nicht mehr geschafft, ich musste alle 3 Minuten stehenbleiben und verschnaufen, es wurde zu einer Qual. Ich bin weder übergewichtig noch rauche ich, und ich bewege mich eigentlich sehr viel, da ich im Hundesport sehr aktiv bin, deswegen hat es mich gewundert, dass ich immer wieder Luftprobleme habe. Als ich dann meinen Berg schon zu hassen begann, weil man nirgendwo gerade spazieren gehen kann, gehe ich runter muss ich wieder rauf, habe ich Hr. Offenberger angerufen und von meiner Atemnot erzählt. Ja und nach 3 Tagen ging ich wieder den ganzen Berg hoch mit nur einer Pause. Heute brauche ich nie mehr Rast zu machen, ich gehe jeden Tag meine Runde und die Hunde sind glücklich, dass ich wieder lache und Spaß dran habe. Natürlich haben sie es gemerkt, dass es früher eine Belastung und für mich keine Freude war da hoch zu gehen. Jetzt haben wir alle wieder Spaß beim Spazieren dank Günther Offenberger.

Also für mich ist es ganz klar, hat einer meiner Hunde etwas wo mein Tierarzt nicht weiter weiß, dann rufe ich sofort Hr. Offenberger an. Und meinen Chevy, den behandelt kein Tierarzt mehr, sondern nur mehr Günther! Aber er hatte nie mehr Beschwerden, es geht ihm einfach super! So wie mir! Und nun zum Glauben – dass ich an Günther glaube ist klar – er hat uns ja bewiesen, dass er es kann!!! Doch meine Hunde können nicht daran glauben! Denn viele sagen ja, so was redet man sich ein, dann frage ich mich, wie ich das meinem Chevy einreden konnte?

Hr. Offenberger HAT GEZEIGT, DASS ER HELFEN KANN! Und ich kann ihn nur jedem weiter empfehlen, man braucht nicht daran glauben. Sondern es nur zulassen! Was einfach das allerschönste Erlebnis für mich war: Ein Jahr später als er Chevy gerettet hat, hatte Günther in der Steiermark zu tun und fragte, ob wir zu Hause sind, er komme einen Sprung vorbei, er wisse aber noch keine Uhrzeit. Ich freute mich und sagte kein Problem, wir sind zu Hause. Und zufällig waren Chevy und ich gerade im Hof als ein Mann ums Eck kam, Chevy blieb stehen, fing zu wedeln an, rannte hin und begrüßte ihn als würde er ihn schon ewig kennen, er bekam sich gar nicht mehr ein und drückte sich zu ihm. Ich stand verwundert da, weil er sonst eigentlich Fremde mal verbellt und dann zu mir kommt und ignoriert. Und dann fragte ich, sind Sie Hr. Offenberger, und er sagte ja, der Chevy, der kenn mich ja schon. Wir haben bisher ja immer nur telefoniert, und uns nie gesehen, das war eindeutig, Chevy war mit ihm verbunden, und als wir beim Kaffee saßen, da lag Chevy neben seinen Füßen und ging nicht mehr weg! Er war genauso dankbar wie ich!

Was soll ich mir da noch Gedanken machen, wie so etwas funktionieren kann?

Menschen brauchen immer etwas fürs Hirn, was erklärbar ist – ich schäme mich manchmal ein Mensch zu sein. Denn wir haben viel verlernt und vergessen. Aber nachdem ich diese Wunder erleben durfte bin auch ich ein anderer Mensch geworden. Und ich sage jeden Tag Danke, dass mein Chevy bei mir ist und wir gesund sind. Das ist nicht selbstverständlich. Danke Günther – von ganzem Herzen DANKE! Für das, was du für uns schon getan hast!!!

ALLES LIEBE - Xee Chayton Cheveyo DMDS und Petra Loibner (Hundezüchterin)

Lymphdrüsenkrebs, Tremor und Schildkröte

von Herrn W. aus Oberösterreich

Wir sind Herrn Offenberger zu größtem Dank verpflichtet. Unser Kontakt besteht seit über einem Jahr. Meine Gattin hatte die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Erster Kontakt war die Analyse des Schlafplatzes, wurde dann in anderes Zimmer verlegt. Meine Gattin hatte halbes Jahr Chemo, die wöchentlichen Gespräche mit Hr. Offenberger bauten sie immer wieder positiv auf. Ihre Befunde sind inzwischen sehr gut. Mittlerweile bin auch ich Klient von Hr. Offenberger. Meine Probleme sind die Bronchien und Tremor (Zittern).Schon nach 2 Monaten ist Erfolg sichtbar. Großer Erfolg von Hr. Offenberger bei unserer Schildkröte Moritz. Sie konnte nach dem Winterschlaf nicht mehr auf die Beine. Reptilientierarzt konnte uns nicht helfen. Da wir immer in Kontakt mit Hr. Offenberger sind, erzählten wir ihm von Moritz. Er versprach uns mit der Schildkröte zu arbeiten. Nach 4 Tagen zeigte sich zu unserer Freude erster Erfolg. Wir sind sehr froh einen Menschen wie Herrn Offenberger zu kennen. Vielen Dank dafür!