Mutung von Raumenergien

In Mitteleuropa ist bekannt, dass Bauernhöfe in früheren Jahrhunderten erst nach der Begehung des Geländes durch einen Wünschelrutengänger errichtet wurden. Dabei war es einerseits wichtig, Wasser für einen Brunnen zu suchen, andererseits sollten das Wohngebäude und die Stallungen nicht über einer schlechten Zone liegen. Obwohl das Wünschelrutengehen als Hexerei und Aberglauben in Misskredit fiel, kann man auch heute noch bei manchen Gehöften feststellen, dass es sich bei den ursprünglichen, alten Schlafplätzen der Bauersleute um neutrale Plätze handelt. Viele Bauern waren früher des Rutengehens mächtig, während sich dieses Wissen in den letzten zwei Generationen völlig verloren hat.

Heutzutage wird ein Haus dort gebaut, wo ein Bauplatz vorhanden ist und das Haus optisch am besten wirkt. Die Hilfe eines Rutengängers wird in den meisten Fällen erst dann in Anspruch genommen, wenn nach Jahren des Schlafens auf einem belasteten Platz ein Familienmitglied mit ernsten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat.

Bei der Wahl des Standortes für ein Haus sind sehr viele Einflüsse zu berücksichtigen. Zunächst muss das Baugrundstück ausgewählt werden. Dieses sollte nach Möglichkeit frei von technischen Belastungen wie Hochspannungsleitungen, Eisenbahnlinien, Autobahnen etc. sein. Das Grundstück sollte nicht an einer Kreuzung oder am Ende einer Sackgasse liegen. Es ist empfehlenswert den Bauplatz für das Haus vor Baubeginn von einem Radiästheten oder einer Radiästhetin auf geopathogene Störzonen untersuchen zu lassen (Grundstücksmutung).
Beim Bau des Hauses stellt sich die Frage nach den verwendeten Materialien. Bei der Elektrik sollten abgeschirmte Kabel verwendet und Netzfreischalter für die Schlafräume eingebaut werden.


Raumenergien:

Für die Kontrolle der Energien eines Ortes bzw. eines Wohnraumes können verschiedene Pendel-Skalen eingesetzt werden, oft genügen auch zwei offene Augen, gesunder Menschenverstand und Einfühlungsvermögen in die vorherrschenden Energien.

Elemente, die sich positiv auf die Raumenergie auswirken, sind:
* Zimmerbrunnen: bewirken eine höhere Luftfeuchtigkeit und "produzieren" negative Ionen

* Zimmerpflanzen

* viel Tages- bzw. Sonnenlicht (viele Fenster)

* sorgfältig ausgewählte Bilder und Einrichtungsgegenstände, die die Lebensenergien und den Schönheitssinn ansprechen (Vorsicht bei allzu modernen Möbeln und Bildern)

* viel Frischluft (Lüften)

* Ordnung und Sauberkeit in normalem Maße.