Schlafzimmerplanung

Folgende Ratschläge sollten bereits bei der Planung eines Schlafzimmers berücksichtigt werden:

* Die Betten auf einen möglichst "neutralen Platz" stellen, d. h. Vermeidung von Wasseradern, Verwerfungen, Gitternetzsystemen, Pflanzenwachstumslaser.

* Optimale Schlafrichtung: Nord-Süd, mit Kopf Richtung Norden, Alternative Richtung Osten.

* Spiegel, Metallluster und große Metallgegenstände können die vorhandene Strahlung verstärken oder verändern (Gitteranomalien) und sind daher möglichst zu vermeiden.

* Fernseher, Computer, Radiowecker, Nachtstromspeicheröfen, der Sicherungskasten etc. können Verursacher von Elektrosmog sein und sollten daher möglichst nicht im Schlafzimmer oder den angrenzenden Räumen aufgestellt werden.

* Elektrische Leitungen möglichst nicht in Kopfhöhe oder als Ringleitung verlegen, abgeschirmte Kabel bevorzugen, evtl. Einbau eines Netzfreischalters für den Schlafbereich.

* Echtholzbetten mit Lattenrost, Matratzen aus Schaumstoff, Rosshaar etc. bevorzugen, Metallrahmen und Federkernmatratzen vermeiden.

* Böden aus natürlichen Materialien (Holz, Kork, Cotta etc.) bevorzugen, Teppichböden vermeiden (statische Aufladung!).

* Möglichst Kleidung, Bettzeug, Vorhänge aus natürlichen Materialien verwenden.

* Wände am besten nur mit Kalk streichen, Tapeten und Dispersionen meiden.

* Ein Zimmerbrunnen verbessert das Raumklima durch höhere Luftfeuchtigkeit und Anreicherung mit negativen Ionen (bewirken eine Verbesserung des Immunsystems).

* Die Luftfeuchtigkeit sollte in der Wohnung/ im Haus ca. 40 - 60 % betragen.

* Mikrowellenherd und Handy/ persönliche Meinung: Über die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit des Gebrauchs sollte jeder selbst nachdenken!

Einen gesunden Schlafplatz zu suchen, ist auf jeden Fall besser als Abschirmgeräte mit zweifelhafter Wirkung zu verwenden!